live….oder life

Letzten Samstag hätten wir „live“ im wunderbaren Kulturbistro zu Ostermundigen gespielt. Mit Betonung auf „hätten“. Ich glaube es ist nicht nötig diesen Umstand näher zu erklären. Niemand spielt im Moment live (auch die gestreamten Konzerte, so schön die auch sind, können da nicht drüber hinwegtäuschen) und im Fernsehen jagt eine Sondersendung die nächste. Wir hätten so gerne für uns, für ein aufgestelltes Publikum und für Stefanie und ihr wunderbares Kulturlokal gespielt….

Doch nun hoffen wir zuerst einmal, dass wir alle gesund und unversehrt aus dieser Krise herauskommen. Dann werden wir uns über ganz kleine Fortschritte freuen, die unser Leben wieder normalisieren werden. Wir werden dann (hoffentlich) mit unseren sozialen Kontakten viel sorgsamer umgehen und sie umso mehr geniessen. Und dann…. dann werden wir alles Schritt für Schritt alles nachholen was wir in diesen Wochen, oder Monaten verpasst haben. Ganz sicher….

In der Zwischenzeit bleiben wir zu Hause, trinken literweise Ingwertee mit Zitrone und hoffen, dass das Ganze nicht mehr ewig dauern wird und wir schon bald einmal aus dem „homeoffice“ entlassen werden.

Häbet Sorg u blibet xund u bis gly!

… das war vor zwei Jahren in Stef’s Kulturbistro! Schön wars!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.